NAVIGATION

Zurück

Club & Pop

Enjoy Jazz: Das Beste kommt zum Schluss

Für Jazz-Fans heißt es jetzt: Endspurt! Denn die beliebte Veranstaltungsreihe geht für dieses Jahr in die letzte Runde. Ein guter Grund, sich jetzt noch mal einen oder mehrere der letzten Gigs zur Gemüte zu führen. Denn im Kalender finden sich noch zahlreiche Perlen und Gelegenheiten, sich einen schönen Abend zu gönnen! Ben LaMarGay lädt am 03.11. um 20 Uhr in die Alte Feuerwache in Mannheim ein. Der Kornetist und Multiinstrumentalist hat sich nicht zuletzt mit seinem Album „Downtown Castles Can Never Block The Sun“ einen Namen gemacht. Der Leader des Ensembles AACM Now Generation schafft es spielend, diverse Genres und Stile auf die Bühne zu bringen, sodass eine frische Mischung entsteht, die den Horizont erweitert. Einen Tag später, am 04.11., heißt es „Late Night: Tania Giannouli & Sun Mi Hong“. Die Pianistin und Komponistin Giannouli ist zugleich Artist in Residence und zeigt sich gern von ihrer facettenreichen Seite. Mit der Schlagzeugerin Sun Mi Hong, die in Korea geboren wurde, aber inzwischen in Amsterdam lebt, gestaltet Giannouli ein Duo-Konzert in der Heidelberger Heiliggeistkirche. Dabei inspirieren sich die Musikerinnen gegenseitig, um ein farbenprächtiges Klangbild in der besonderen Atmosphäre des Gotteshauses zu kreieren, das es so noch nicht gegeben hat. Los geht es um 22 Uhr.

Hinter dem witzig-apokalyptischen Bandnamen „The Comet is Coming“ verbergen sich der Saxophonist Shabaka Hutchings, Keyboarder Dan Leavers und Drummer Max Hallett. Die Combo aus London wird am 08.11. ab 20 Uhr die Alte Feuerwache bespielen. Das klingt spannend und clubtauglich zugleich. Joel Ross dagegen zaubert mit Harfe und Vibraphon am 11.11., 20 Uhr, eine ganz besondere Stimmung im Heidelberger Karlstorbahnhof. Dank seines Erfahrungsschatzes, etwa mit Gigs in New York, wo er mit Peter Evans, Ambrose Akinmusire und Wynton Marsalis gespielt hat, erwartet die Besucherinnen und Besucher etwas ganz Großes. Mit einem besonderen Schmankerl endet die Reihe: Youssou N’Dour bestreitet das Abschlusskonzert am 12.11., 20 Uhr, im BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen. Der Künstler ist für sein soziales und politisches Engagement ebenso bekannt wie für seine sonore Stimme, die wie Samt klingt und sich nicht scheut, auch unbequeme Wahrheiten auszusprechen. So mancher Musikliebhaber kennt ihn noch von dem Hit „7 Seconds“, den er zusammen mit Neneh Cherry in den 90er Jahren landete. Den Abend mit dem westafrikanischen Superstar sollte man sich nicht entgehen lassen. Und dass „Enjoy Jazz“ mit diesem musikalischen Feuerwerk endet, macht den Abschiedsschmerz doch gleich ein wenig kleiner… außerdem sieht und hört man sich ja hoffentlich im nächsten Jahr wieder!

Kommentare


WERBUNG